7.9. - Bioenergie Metze in Niedenstein

aga

Auf dem Tag der offenen Tür der Biogasanlage Metze (Niedenstein/Hessen) präsentierte sich der Biogas Bus der örtlichen Bevölkerung, Politik und Presse. Zahlreiche interessierte Besucher waren der Besichtigungseinladung gefolgt.

Durch die hervorragende Organisation der Anlagenbetreiber gelang es auch ein Interview mit Mark Weinmeister (Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) zu führen. Dieser unterstrich dabei die Vorteile von Biogasanlagen als grund- und spitzenlastfähige Technologie. Er wies weiterhin darauf hin, dass der Umfang des Maisanbaus in Hessen als unproblematisch von Seiten des Ministeriums erachtet wird.

In ihren Ansprachen lobten sowohl Herr Weinmeister als auch Werner Lange, Bürgermeister der Stadt Niedenstein, das hervorragende Konzept der Anlage. Die Bioenergie Metze, die im Jahr 2012 unter Hilfestellung des Maschinenring Kassels errichtet wurde, setzt bis zu 70 % Mist und Gülle aus den umliegenden landwirtschaftlichen Betrieben ein. Daneben nimmt sie bereits an der Regelenergieerzeugung teil und bereitet derzeit den Aufbau eines Wärmenetzes vor, an dem neben privaten Wohnhäusern, auch öffentliche Einrichtungen (Kindergarten, Hallenbad) und Industriebetriebe angeschlossen werden sollen.