22.8. - Stimmen zur Biogas Tour in Kiel

Lesen Sie hier die Statements von Minister Dr. Robert Habeck, dem Bundestagsabgeordnetem Hans-Peter Bartels, Fachverbandspräsident Horst Seide, Unternehmensberater Dr. Dietrich Clemens, Regionalreferent Dr. Burkhard Kirchhoff und Rainer Casaretto von der Biogas-Akademie.

Dr. Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume

agg

„Biogas ist ein wichtiger Faktor für die ökologische Wärmeerzeugung. Wir können uns aber keine Anlagen leisten, die die entstehende Wärme nicht energetisch nutzen.“ 

MdB Hans-Peter Bartels, SPD

asd

„Wir können uns nicht erlauben, auf die vielfältigen Möglichkeiten der Bioenergie zu verzichten. Für den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien brauchen wir ein Gesamtkonzept. Ich finde es sehr gut, dass der Fachverband Biogas seine Impulse - z.B. die Studie zu Biogaswärme-Nutzung - öffentlich bekannt macht."

Horst Seide, Präsident Fachverband Biogas e.V.

agg

„Mit unserer Biogas Tour wollen wir die Multifunktionalität von Biogas publik machen. Ein Aspekt ist die Wärmenutzung, deren Potenziale durch die neue Wärmestudie belegt werden. Darüber hinaus sehen wir Biogas immer stärker als Energie-Systemdienstleister: es trägt über die Frequenzhaltung zur Netzstabilisierung bei und ermöglicht eine bedarfsgerechte Stromeinspeisung."

Dr. Dietrich Clemens, Treurat und Partner Unternehmensberatungsgesellschaft mbH

asg

„Biogasanlagen stehen nicht nur für lokale Strom- und Wärmeversorgung. Sie erhalten und schaffen auch Arbeitsplätze im Dienstleistungs- und Handwerksbereich hier in der Region. Die durchschnittliche Biogasanlage in Schleswig-Holstein ist sehr futtereffizient, d. h. es wird auf hohem Niveau Biogas produziert und nicht unnötig Futter in die Anlagen gespeist.“

Dr. Burkhard Kirchhoff, Regionalbüro Nord, Fachverband Biogas

asd

„Biogas ist für Schleswig-Holstein besonders wichtig, weil der regelbare Biogas-Strom in Zukunft die stark schwankende Produktion von Wind- und Solarstrom sinnvoll ergänzen wird. Damit erreichen wir eine höhere Verbrauchsrate von erneuerbaren Energien - denn derzeit wird Strom aus erneuerbaren Quellen in Schleswig-Holstein zu häufig abgeschaltet.“

Rainer Casaretto, Biogas-Akademie

agg

„Damit Biogas auch in der Bevölkerung mehr bekannt wird, müssen wir die Öffentlichkeit noch stärker ansprechen und über Biogas informieren. Ich kann mir eine Energiewende ohne Biogas nicht mehr vorstellen. Für mich ist aber klar: Nutzung landwirtschaftlicher Reststoffe statt nachwachsender Rohstoffe.“

Carlos Hasenpusch, Maschinenring Schleswig-Holstein, Energie Pool GmbH & Co.KG

aga

Biogasanlagen erfordern solide geplante Wärmekonzepte, bei denen auch eine Zusammenarbeit von Landwirtschaft und Industrie vorstellbar ist.