31.7., Willkommen in Jena

aha

Die Wissenschafts- und Kulturstadt Jena war Station der Biogas Tour 2013 am letzten Julitag. Der Biogas-Bus bot den Bürgern und Gästen der Stadt auf dem Marktplatz die Möglichkeit mit dem Tour-Team, Anlagenbetreibern sowie Landes- und Bundespolitikern ins Gespräch zu kommen. Zu den zahlreichen Gästen gehörten Vertreter des Thüringer Bauernverbandes, der Stadtverwaltung Jena, der Stadtwerke Jena sowie der Bioenergie Region Jena-Saale-Holzland, die mit einem Informationsstand den Tour-Bus unterstützten.

Besonders erfreulich waren die Teilnahme der Bundes- und Landespolitiker am Presse- und Informationsgespräch und deren eindeutiges Bekenntnis zur Rolle von Biogas im künftigen Energiesystem. So meinte Ralph Lenkert, Bundestagsabgeordneter DIE LINKE, dass Biogas zu wertvoll sei für die Grundlast und die Speicherfähigkeit von Biogas genutzt werden müsste, sowohl im Strom- als auch im Wärmebereich. Weiterhin forderte er ehrliche Kostendiskussionen, weil u.a. der Anstieg der Strompreise nicht allein auf die EEG-Umlage zurückzuführen sei.

Von den anwesenden Landespolitikern bekräftige Dr. Frank Augsten (Sprecher für Landwirtschaft, Forsten, Natur- und Umweltpolitik der Fraktion BÜNDNIS/90 DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag) die positive Rolle von Biomasse und Biogas in der Energiewende. Gerade aus landwirtschaftlicher Sicht sah er die Chance, aber auch Notwendigkeit, mit Hilfe von Biogas umweltverträgliche Energiepflanzen in die Fruchtfolgen der Betrieb zu integrieren und damit einen positiven Beitrag für Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit zu erzielen.

Die Verkehrsexpertin der LINKEN in der Thüringer Landtagsfraktion Gudrun Lukin hob die wachsende Bedeutung von Biogas für Mobilität hervor. Pressevertreter der Thüringer Landeszeitung führten Interviews und werden in einem Beitrag über die Biogas-Tour in Jena berichten.